1. I’M REALLY A UNICORN beanie:
     DaWanda * Black jumper: Supré * Church window leggings: ROMWE * Backpack: Tally Weijl * Bracelet: Bijou Brigitte * Necklace: GUESS? * Shoes: River Island

    ***

    Heeey guys!

    I’m not dead - I promise! I’m just way behind with uploading the looks that are already on Lookbook and uploading new ones to Lookbook as well. The reason for that is that there are heaps of beginning-of-the-semester parties as well as BBQs etc due to the amazing weather at the moment and of course there’s also a lot of programming and math and stuff to do. Unfortunately uni is not only about partying :/

    Anyway. I’ve been wearing this look last week when I went shopping with a friend. It’s very casual and comfy and the focus is clearly on the bright pants which have the same church window pattern as the print sweater I showed you a while ago. If you haven’t seen my post about the church window pattern and why I like it so much check out the blog post here. I think this was the last day I’ve been wearing my unicorn beanie as it has become far too hot to wear it.

    When I was about to get on the train to go back to my flat a man (50ish and very well-groomed) walked up to me and told me that this look was amazing and that I could go straight to Fashion Week like that. Boy, I felt so flattered :D

    ***

    Hallooooo zusammen!

    Ich bin nicht tot – versprochen! Ich bin nur ziemlich im Verzug, die ganzen Looks von Lookbook auf den Blog zu laden und bei Lookbook neue Looks hochzuladen. Der Grund dafür ist, dass am Anfang des Semesters sooo viele Parties stattfinden und natürlich Grillfeiern, wegen des tollen Wetters :D Und darüber hinaus, besteht das Studium leider nicht nur aus Parties, sondern auch aus Programmieren und Mathe und dem ganzen Zeug :/

    Jedenfalls hatte ich dieses Outfit letzte Woche an, als ich mit einer Freundin shoppen war. Es ist sehr bequem und leger und der Fokus liegt ganz klar auf der bunten Hose. Die hat das gleiche Motiv wie der Kirchenfenster-Pulli den ich euch vor ner Weile schonmal gezeigt hab und über den ich ausführlich geschrieben habe, warum ich das Motiv so sehr mag. Falls ihr diesen Post nicht gesehen habt, könnt ihr ihn hier ansehen. An dem Tag hab ich glaub ich zum letzten Mal meine Unicorn-Mütze getragen, weil es danach einfach zu warm geworden ist für ne Mütze.

    Als ich nach dem Shoppen in die Straßenbahn steigen wollte, um heimzufahren, hat mich ein etwa 50-jähriger und sehr gepflegter Mann angesprochen und mir gesagt, dass er mein Outfit toll findet und ich so direkt auf die Fashion Week gehen könnte. Da war ich ganz schön stolz :D

     

    Peace out adventurers xx

     

     

  2. Black beret: H&M * Fake collar: DIY * Lace sweater: swapped * Swallow belt: H&M * Denim skirt: H&M * Backpack: Tally Weijl * Riot platform boots: Jeffrey Campbell x Nasty Gal

    ***

    Hiiiii guuuys :)

    So sorry it took me a while to get this look up on the blog. You can definitely tell I have to go to uni again which doesn’t leave incredibly much time for blogging :/ So this is kind of  a back to school look. I got the lace sweater on a swapping event in London. It’s oversized and extreeeemely comfy. I love how the sweater and the collar take the sexiness out of this really short skirt and give the whole look a school uniform feel. I always think these kinds of looks go very well with platforms as they somehow remind me of 90s movies and animes. This monochrome look definitely goes well with bright hair and makes the colour pop even more.

    What else is new? I had a photoshoot for Zoot Magazine yesterday :) It was so much fun and I got to wear clothes I could never ever afford myself. Unfortunately I can’t show you any pictures yet as the photos will be published on May 15th and I’m not allowed to publish anything before this date. Soooo looking forward to seeing myself in a real printed magazine though! :)

    ***

    Hiiiii ihr Lieben! :)

    Tut mir echt leid, dass ich so lang gebraucht hab, um diesen Look auf den Blog hochzuladen. Man merkt leider, dass ich wieder Uni hab und deshalb nicht mehr unbegrenzt viel Zeit fürs Bloggen aufwenden kann :/ Ich dachte mir, anlässlich dessen zeig ich euch mal einen Back to school Look. Den Pulli mit Spitze hab ich bei einem Swap-Event in London bekommen. Er ist oversize und extreeeem bequem :) Was mir an diesem Pulli und dem Fake-Kragen gut gefällt, ist, dass sie dem sehr kurzen Rock ein bißchen die Sexiness nehmen und dem ganzen Outfit dadurch einen Schuluniform-Look geben. Außerdem finde ich, dass Plateauschuhe dazu wahnsinnig gut passen, weil sie mich so sehr an Filme aus den 90ern und Animes erinnern. Nachdem das Outfit insgesamt ja schwarz-weiß gehalten ist, sehen leuchtende/bunte Haare dazu echt toll aus, weil die Farbe dadurch noch besser zur Geltung kommt.

    Was gibts sonst noch Neues? Ich hatte gestern ein Fotoshooting für Zoot Magazine :) Das hat mega viel Spaß gemacht und ich hatte dort Klamotten an, die ich mir sonst niemals leisten könnte. Leider kann ich euch noch keine Bilder zeigen, weil das Magazin erst am 15. Mai erscheint und ich vorher nichts veröffentlichen darf. Ich freu mich aber schon wahnsinnig drauf, mich selbst in einem echten gedruckten Magazin zu sehen! :)

    ***

    xx

    Peace out lovely folks!

     

  3. Hat: Karstadt * Pocket watch: Mum’s * Asymmetric white top: Topshop * Belt: came with a dress * Overknee socks: NKD * Lita platform heels: Jeffrey Campbell * Bracelets: my sister’s

    ***

    What’s uuuup adventurers?

    Hi :D This look is actually pretty basic but I felt it didn’t need any additional eyecatchers. This white… well… piece of clothing :D is one of my best buys ever. I got it like 3 years ago from Topshop and it just amazes me every time I see it in my wardrobe. It always feels like it has a mind of it’s own. Technically it’s a top but it might also work as a dress. It might be too short then though. It has to be worn with a belt – or it’ll make you look like a ghost. It has to be worn with heels – or it’ll make you look like a midget.  It doesn’t leave much room for other pieces of clothing because it craves everybody’s attention. This top sure is a diva. But it will earn you heaps of glances and compliments. It has this eclectic big city fairy look to it. What you can’t see in the pictures are the amazing over knee socks with the little silver details. That’s because I’m a shitty photographer and the contrast between the tights and the socks is not big enough. My bad but you’ll get to see them sooner or later.

    ***

    Was geht aaaab Adventurers?

    Hi :D Dieser Look ist ziemlich simpel aber ich finde, er hat keine zusätzlichen Eyecatcher nötig. Dieses weiße… Teil… :D ist einer meiner besten Käufe. Ich hab es vor 3 Jahren bei Topshop gekauft und es zieht jedes mal meinen Blick auf sich, wenn ich es in meinem Schrank hängen sehe. Ich hab manchmal das Gefühl, dieses Kleidungsstück hat seinen eigenen Willen. Eigentlich ist es ein Top, aber man könnte es evtl. auch als Kleid tragen, wobei es dann schon ein bißchen kurz ist. Man muss es mit einem Gürtel tragen, weil man darin sonst aussieht wie ein Gespenst. Man muss es mit Heels tragen, weil man darin sonst aussieht wie ein Zwerg. Es lässt wenig Raum für andere Kleidungsstücke, weil es jegliche Aufmerksamkeit an sich reißt. Dieses Top ist echt eine totale Diva. Aber es bringt einem  massig Blicke und Komplimente ein. Es hat so einen Großstadtelfen-Look an sich, der mehrere verschiedene Stile vereint. Was ihr auf den Bildern leider nicht sehen könnt, sind die tollen Overknee-Socken mit den kleinen Silberdetails, weil ich einfach ein besch…eidener Fotograf bin und der Kontrast zwischen Strumpfhose und Socken einfach nicht groß genug ist. Sorry, mein Fehler, aber ihr seht sie sicher früher oder später noch :)

     

    Peace out

    xx

     

  4. Hat: Karstadt * Leonardo Da Vinci t-shirt: Italian market * Denim skirt: H&M * Bracelets: Claire’s * Faux leather jacket: H&M * Riot platform boots: Jeffrey Campbell x Nasty Gal

    Photographer: Vivi

    ***

    Hello hello lovely folks out there!

    I bought this Da Vinci t-shirt 10 years ago when I was at the peak of my “look at me, I’m different!” puberty phase with rings pierced through my finger nails etc :D I absolutely love rediscovering old pieces in my wardrobe that go really well with stuff I just bought two weeks ago. Also, again this is a t-shirt that totally suits my character as it has this Renaissance art print and that’s totally me (as I already told you in the church sweater post). This look is definitely a little grungy and it’s perfect if you just wanna feel comfy in a loose shirt but still look stylish. For this look I love to wear my backpack instead of a purse. A really cute purse (like my heart-shaped one) could work as well though because it’s so girly it would create some tension. I would just try to avoid everything in between – like a boring black purse.

    What else is new? As I told you in my last post I wanted to start a DIY project to make my own flower crowns. The problem with this is that the material is almost as expensive as a flower crown in a shop. I got demotivated and ordered two flower crowns from a Polish DaWanda shop. I’m gonna take pictures as soon as I get them :) I will still make my own flower crown though as I have never seen an orchid flower crown. This must look amazing so stay tuned for this DIY project!

    ***

    Hallihallo ihr lieben Menschen da draußen!

    Dieses Da Vinci T-Shirt hab ich mir vor 10 Jahren gekauft als ich grade auf dem Höhepunkt meiner pubertären „Seht mich an, ich bin anders!“-Phase war, mit Ringen in den Fingernägeln etc. :D Ich liebe es einfach, wenn ich solche alten Teile wiederfinde und sie auch noch super zu Sachen passen, die ich mir letzte Woche gekauft hab. Außerdem ist dieses T-Shirt wieder ein Teil, das einfach super zu meiner Persönlichkeit passt, weil es eben diesen Renaissance-Kunst-Aufdruck hat, der mir super gefällt (wie ihr ja schon in dem Eintrag mit dem Kirchenfenster-Pulli erfahren habt). Dieser Look ist auf jeden Fall ziemlich grungy und einfach perfekt, wenn man mal ein gemütliches weites T-Shirt anziehen, dabei aber immernoch stylish aussehen will. Zu diesem Outfit nehm ich am liebsten meinen Rucksack mit anstatt einer Handtasche. Ich könnte mir aber auch eine richtig süße, niedliche Handtasche dazu vorstellen (wie meine herzfrömige), weil die dann schon wieder so girlyhaft wäre, dass es einen spannenden Gesamteindruck erzeugen würde. Ich würde dazu nur keine stinknormale, schwarze Handtasche tragen, das würde für mich irgendwie nicht richtig passen.

    Was gibt’s sonst Neues? Ich hab euch ja in meinem letzten Post erzählt, dass ich mir selber Flower crowns (diese Blumenhaarreife) basteln will. Das Problem dabei ist aber, dass das Material dafür schon so viel kostet wie fertige flower crowns im Laden. Das hat mich ziemlich demotiviert und ich hab mir zwei flower crowns bei einem polnischen DaWanda-Shop bestellt. Ich mach natürlich Bilder, sobald sie ankommen :) Ich werd mir aber dennoch selber eine flower crown basteln, denn ich hab noch nie eine mit ner Orchidee gesehen. Ich glaube, dass das mega toll aussieht, deswegen schaut wieder rein wenn euch dieses Projekt interessiert!

     

    Peace out adventurers!

    xx

     

  5. Hat: Karstadt * Necklaces: Mum’s * Sunglasses: Cotton On * Bracelets: Claire’s * MEOOW crop top: H&M * Faux leather high waist shorts: H&M * Backpack: Tally Weijl * White boots: Deichmann
    ***

    Wow guys, this last week has been super incredibly warm (considering it’s March). I absolutely enjoyed leaving my jacket at home and being able to wear tops and t-shirts again <3 I’m definitely more a summer person. I did realize though that I have to get used to styling spring and summer looks again. So this is my first try. This outfit is very basic and laid-back, just perfect to wander around town on a nice warm afternoon.

    That’s exactly what I did on Friday when I tried (!) to buy some spring/summer accessories. I wasn’t quite satisfied with the things I found in the shops though and decided to start some DIY projects. Unfortunately my holidays are over and I have to go back to uni tomorrow which won’t leave that much time for DIY projects. I know I absolutely can’t complain but I could totally get used to being a full-time fashionista spending all day doing fashion-related stuff :D
    Anyway, I’ll keep you guys updated on the DIY accessories :)
    ***

    Wow, die letzte Woche war wirklich super mega warm wenn man bedenkt, dass erst März ist. Ich fands einfach unglaublich toll, meine Jacke daheim lassen und nur in Top oder T-Shirt rumlaufen zu können <3 Ich bin eindeutig ein Sommer-Mensch. Allerdings hab ich bemerkt, dass ich mich erst wieder dran gewöhnen muss, Frühlings- und Sommeroutfits zusammenzustellen. Dieser Look hier ist also mein erster Versuch. Er ist eher basic und entspannt, genau richtig um an einem warmen Nachmittag ein bißchen in der Stadt rumzuwandern, shoppen zu gehen oder nen Kaffee mit Freunden zu trinken.

    Das ist ziemlich genau das, was ich am Freitag gemacht hab – ich bin in die Stadt gefahren und hab versucht (!), ein paar Frühlings- und Sommeraccessoires einzukaufen. Leider bin ich nicht wirklich fündig geworden, weil nichts so recht meinen Vorstellungen entsprochen hat, darum hab ich beschlossen, ein paar DIY-Projekte zu starten und mir meine Accessoires selber zu machen. Leider sind meine Semesterferien vorbei und ich muss ab morgen wieder in die Uni, wodurch ich nicht mehr so viel Zeit für DIY-Projekte habe. Ich weiß, ich kann mich absolut nicht beschweren, weil ich ja eineinhalb Monate frei hatte, aber ich könnte mich total dran gewöhnen, mich als Vollzeit-Fashionista den ganzen Tag nur mit Mode zu beschäftigen :D

    Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden, wenn ich mit den DIY-Accessoires anfange :)

     

    xx

    Peace out adventurers!

     

  6. I’M REALLY A UNICORN beanie: DaWanda * Handcuff necklace: Claire’s * Crop jumper: H&M * Faux leather skirt: H&M * Heart shaped bag: H&M * White boots: Deichmann * Hat: Karstadt * Backpack: Tally Weijl

    Photographer: Vivi

    ***

    Heeeeello everyone :)

    This look is definitely a little more basic than the last one :D We shot it right before it got really really warm here in Nuremberg (about 20°C/68°F at the moment). This look is a really good winter to spring transition look. The jumper is still warm enough but the fact that it’s a crop jumper makes it a lot more spring-ey already :) Seriously, crop jumpers were invented for me. So excited about this new trend! When I got this jumper and showed it to my mum she just said: “It’s horrible.” :D Well, I like it. And she will probably love it next week or something :D

    This outfit is really cool because you can easily exchange some of the items to see which look you like best. In the last picture I’m wearing a hat instead of the beanie and a backpack instead of the heart shaped bag and different tights and I really like this look as well.

    The handcuff necklace has it’s very own story. It was NYE 2005 and I walked past a shop at the train station and I saw this necklace inside. And I felt I NEEDED it for the NYE party. The shop was closed but there was a girl still tidying up in there. So I knocked but she didn’t want to open. I knocked even more until she eventually opened the door and sold me the necklace xD And as you can see – 8 years later I still love it :)

    What else is new? I’m a bit overwhelmed with spring being here already. Gonna go shopping tomorrow to get some spring essentials.

    ***

    Haaaaaaallo zusammen :)

    Dieser Look ist auf jeden Fall etwas weniger auffällig als der letzte. Wir haben ihn fotografiert kurz bevor es hier in Nürnberg so warm geworden ist (wir haben derzeit 20°C…). Meiner Meinung nach ist es ein ganz guter Übergangslook von Winter zu Frühling – der Pulli ist immernoch warm genug aber dadurch dass es ein bauchfreier Pulli ist (unter den man natürlich ein Top ziehen kann/sollte), wirkt das ganze schon etwas frühlingshafter. Ich glaub, bauchfreie Pullis wurden nur für mich erfunden :D Dieser neue Trend gefällt mir einfach mega gut! Als ich den Pulli gekauft hab, hab ich ihn meiner Mam gezeigt und sie meinte nur: „Ich find ihn schrecklich.“ :D Naja gut, Hauptsache mir gefällt er :D Außerdem findet sie ihn wahrscheinlich schon nächste Woche super. :D

    Das Tolle an diesem Outfit ist, dass man die einzelnen Elemente ganz einfach austauschen kann um den Look zu erreichen den man sich vorstellt. Auf dem letzten Bild z.B. hab ich die Beanie durch einen Hut und die Herztasche durch einen Rucksack ersetzt und trage eine ganz einfache schwarze Strumpfhose und ich finde, das sieht auch gut aus.

    Diese Handschellen-Kette hat ihre ganz eigene Story. An Silvester 2005 bin ich auf dem Weg zu einer Party durch den Bahnhof gelaufen und hab dort in einem Laden die Kette entdeckt. Und ich dachte mir: DIE BRAUCH ICH FÜR HEUTE ABEND! Der Laden war geschlossen, aber drinnen war noch eine Verkäuferin und hat aufgeräumt. Ich hab an die Tür geklopft, aber sie wollte nicht aufmachen. Also hab ich noch lauter an die Tür geklopft, bis sie schließlich aufgemacht und mir die Kette verkauft hat :D Und wie man sieht hat sich das gelohnt – nach 8 Jahren trag ich die Kette immernoch gern :)

    Was gibt’s sonst Neues? Ich bin mit der aktuellen Frühlingssituation etwas überfordert :D Das ging irgendwie sehr schnell. Deswegen muss ich morgen erstmal losgehen und ein paar essentielle Frühlingssachen kaufen :D

     

    Peace out adventurers xx

     

  7. Hat: Karstadt * Church window sweater: ROMWE * Denim skirt: H&M * Backpack: Tally Weijl * Sunglasses: Cotton On * Platform boots: River Island

    ***

    Photographer: Vivi

    ***

    And hello again :)

    I’ve been having this church window sweater for ages but for some mysterious reason I never got around to showing it to you guys. I’ve seen this sweater a little too often on too many people for my taste but there’s nothing I can do about it :D Personally I didn’t buy it because it was fashionable but because it really matches my personality. I’ve been very VERY interested in the Middle Ages ever since I was a child. I read so many books about it, took part in so many history themed events and absolutely love medieval architecture, especially Gothic architecture (Gothic not like people dressed all black but European art and architecture from the 12th to the 15th century). The purpose of Gothic churches was to give people an idea of what Heaven presumably looked like. Therefore they were spacious, decorated with beautiful delicate ornaments and of course the huge colourful windows flooding the whole room with light in the colours of the rainbow. I’m not religious myself but I do step into a church every now and then just to stand there in awe trying to imagine what it must have felt like living a rather primitive life on a  medieval farm between cattle and chickens and then entering a room so divine and different and far away from everyday life. For me this is not just a sweater. It’s telling a long story that inspires me to explore the past of the culture I live in. Fashion is so much more than just clothes.

    But of course I didn’t want to dress up as a walking church. So I tried to balance the sweater out by a) keeping the rest of the outfit basic (black/grey) because the sweater is very colourful already and b) adding some fun elements like the really short skirt, the backpack and the sunglasses which can now officially be worn again as spring is here! :) I think the church print and the sunglasses create a really nice contrast and as you know I love contrast - it’s what makes a look interesting.

    ***

    Und gleich nochmal hallo :)

    Ich hab diesen Pulli mit Kirchenfenster-Motiv schon vor ner ganzen Weile gekauft, aber aus unerfindlichen Gründen hab ichs noch nicht geschafft, ihn euch mal zu zeigen. Um ehrlich zu sein hab ich diesen Pulli leider für meinen Geschmack schon ein bißchen zu oft an zu vielen anderen Leuten gesehen, aber dagegen kann ich wohl leider nichts tun :D Ich persönlich hab ihn mir nicht gekauft, weil er grade in ist, sondern  weil er wirklich, wirklich zu mir passt. Ich hab mich schon immer wahnsinnig für das Mittelalter interessiert, hab einen ganzen Schrank nur gefüllt mit Büchern zu diesem Thema, war auf so so vielen Mittelalterevents in meinem Leben und ich LIEBE mittelalterliche Kunst und Architektur, besonders die der Gotik (12. Bis 15. Jahrhundert). Die Grundidee hinter der Architektur gotischer Kirchen war es, den Menschen ein Gefühl dafür zu geben, wie der Himmel aussieht. Gotische Kirchen sind weiträumig, verschwenderisch mit filigranen Ornamenten dekoriert und haben diese charakteristischen großen, bunten Fenster, die den Innenraum mit Licht in allen Farben des Regenbogens füllen. Ich bin selber nicht religiös, aber ich seh mir Kirchen gerne an. Ich steh dann voller Ehrfurcht in diesem riesigen Gebäude und stelle mir vor, wie es gewesen sein muss, als Mensch des Mittelalters ein bescheidenes Leben auf einem Bauernhof zu führen, Tag ein, Tag aus nichts anderes zu sehen außer Kühen und Hühnern und dann einen Ort zu betreten, der so etwas Himmlisches an sich hat, der so anders und so weit entfernt vom alltäglichen Leben ist. Für mich ist es nicht einfach nur ein Pulli. Dieses Kleidungsstück erzählt für mich eine Geschichte, die mich dazu inspiriert, mich mit der Geschichte der Kultur in der ich lebe auseinanderzusetzen. Mode kann so viel mehr sein als einfach nur Klamotten.

    Aaaaaber natürlich wollte ich mich nicht als wandelnde Kirche verkleiden, obwohl der Pulli das Hingucker-Element dieses Looks ist. Ich wollte auf zweierlei Art eine Balance in das Outfit bringen: a) Ich hab den Rest sehr schlicht (schwarz/grau) gehalten, da der Pulli bereits sehr farbenfroh ist. b) Ich habe ein paar verspielte Elemente hinzugefügt, wie z.B. den ziemlich kurzen Rock, den kleinen Rucksack und die Sonnenbrille die wir nun ja eeendlich wieder tragen können, jetzt wo der Frühling da ist! :) Mir gefällt der Kontrast zwischen Kirchenprint und Sonnenbrille sehr gut, denn Kontrast macht einen Look bekanntlich interessant :)

    ***

    Peace out lovely folks!

    xx

     


  8. *** NEWS! ***

    Helloooo everyone :)

    Just wanted to announce a couple of things before I post today’s look :)

    Number one: Every now and then I would like to share some non-fashion related things with you but Scio Nescio is mainly a fashion/lifestyle blog and I would like to keep it that way. That’s why I’m on Instagram now where I will be putting up more personal/inspirational/everyday stuff. There’s not much there yet but I will keep posting everything that’s not necessarily fashion or style related but that’s worth sharing.

    My Instagram: http://instagram.com/lizalaboheme

    Number two: So far my blog has always been entirely in English. But I figured that it might be a little easier for my German followers if I would blog in German as well. Don’t worry - nothing’s gonna change for my non-German followers but from now on I’m going to upload both an English and a German version of the same post. And I’m gonna start right now :D

    ***

    Halloooo alle zusammen :)

    Bevor ich meinen neusten Look hochlade, will ich noch ein paar Ankündigungen machen:

    Erstens: Es kommt immer wieder mal vor, dass ich gern irgendwas hochladen würde, was nicht unbedingt was mit Mode zu tun hat. Nachdem Scio Nescio ja aber ein Fashion-/Lifestyleblog ist und ich das auch gern so beibehalten möchte, hab ich einen Instagram-Account eingerichtet, auf dem ich alles andere posten kann. Alles was persönlich/inspirierend/alltäglich ist, findet ihr dann dort.

    Mein Instagram: http://instagram.com/lizalaboheme

    Zweitens: Das ist jetzt etwas dämlich das hier hinzuschreiben, weil ihr es bereits bemerkt habt :D Bisher war mein Blog ja komplett auf englisch. Ich hab mir aber gedacht, dass es für einige meiner deutschsprachigen Fans vielleicht leichter wäre, wenn ich auch auf deutsch bloggen würde. Es ändert sich nichts weiter, außer dass ich ab jetzt von jedem Post eine englische und zusätzlich eine deutsche Version hochladen werde (das wird dann so aussehen wie in diesem Post).

    ***

    Peace out adventurers

    xx

     

  9. Heeeello again everyone :)
    I’m really amazed how frequently I’m blogging at the moment.
    I guess today’s outfit is not for everyone - there have always been people who loved leo print (or animal print in general) and people who hated it. Actually I never liked leo print myself for a very long time because I always had to think of either a really cheap look (you probably know what I mean) or old rich ladies with tiny dogs desperately trying to be fashionable. But now I think if styled carefully leo can look amazing. I like the pattern better if it’s a little “muted” which means I prefer a soft coloured leo pattern over a bright one. The softer the colours the less cheap it looks in my opinion. This leo jumper is actually my favourite jumper because it’s not completely plain but also doesn’t scream for attention. I’m wearing it all the time and I’m surprised it took me almost a year to show it to you guys on the blog.
    Now here’s the twist: usually people say (and I would probably agree!) that 1 leo print item is enough in an outfit. I tried this outfit on with plain black tights and leo print tights and as you can tell I actually liked the leo tights version better.  I kept the rest of the outfit really basic - no other colours, no other patterns. One more leo item would definitely be too much but this combo still appears well-balanced to me. What do you think?
    ***
    Beanie: DaWanda
    Fake collar: DIY
    Leo jumper: Billabong (bought in New Zealand)
    Faux leather skirt: H&M
    Bracelet: Claire’s
    Leo tights: Glassons
    Lita platform heels: Jeffrey Campbell
    ***
    What else is new? Tomorrow I have another photoshoot with Vivi, the photographer I’ve been working with recently. So looking forward to it! :)
    Peace out adventurers
    xx
     

  10. Woooop so first of all - thank you so much for 500 (!!!) Lookbook fans oO As I’ve already mentioned in my last outfit post - I’m so incredibly thankful for your support guys!
    I’m definitely gonna wear this look a lot. It has something mysterious yet playful to it. Mysterious doesn’t necessarily mean serious. Playful doesn’t mean cheesy or overly cute. This look balances those two different styles. Not 100% sure about the occasions this look would be suitable for. I think it’s more a party kind of look rather than an every day look but I guess that depends on the people surrounding you and on how brave you are :D
    Actually, now that I look at the picture it reminds me of the song “Lady in black” by Uriah Heep. I always imagined the lady in black with a similar outfit when I was younger.
    One of the key pieces in this outfit is the dragonfly necklace. It’s actually not even a necklace but a brooch but… who cares if you can easily make it into a necklace? :D Again it’s my mum’s. In case you’re wondering why I’m stealing my mum’s jewelry all the time - I own almost no jewelry. I have no clue how I could let that happen. So for my future shopping hauls the focus is definitely gonna be on accessories and jewelry rather than tops or sweaters (which fill half a room in my flat). I already have a few pieces in mind that I would love to get for summer :3
    ***
    Dragonfly necklace: Mum’s
    Black see-through cardigan thingie: H&M
    Black top: H&M
    Bracelet: Claire’s
    Kitty skirt: H&M
    Socks: Primark
    LITA platform heels: Jeffrey Campbell
    ***
    Peace out lovely adventurers xx